Bonuszinsen trotz Kündigung der Bausparkasse

Nachdem der BGH im Februar diesen Jahres den Bausparkassen bestätigt hat, dass sie Bausparverträge nach 10 Jahren ab Zuteilung kündigen können, meinen verschiedene Bausparkassen, dass sie nach erfolgter Kündigung die vereinbarten Bonuszinsen nicht an den Bausparer zahlen müssen.

mehr lesen

Wenn die Bausparkasse die Bonusverzinsung streicht

Nachdem der BGH im Februar die Kündigungen der Bausparverträge durch die Bausparkassen nach mehr als 10 Jahren nach Zuteilungsreife für rechtmäßig erkannt hat, gehen erste Bausparkassen dazu über, die Boni zu streichen und das Bausparguthaben lediglich mit dem vertraglich vereinbarten Zinssatz zu verzinsen und auszuzahlen. Hintergrund ist, dass bedingungsgemäß die Boni regelmäßig nur anfallen, wenn entweder der Bausparer auf das Bauspardarlehen verzichtet oder den Bausparvertrag gekündigt hat. Beides ist regelmäßig nicht erfolgt und kann nach einer wirksamen Kündigung durch die Bausparkasse auch nicht mehr erfolgen.

 

Wenn Sie auch davon betroffen sind, helfen wir Ihnen gerne, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

BGH erklärt Darlehensgebühr bei Bausparverträgen für unzulässig

Nachdem der BGH vor mehr als zwei Jahren die Bearbeitungsgebühren in Verbraucherdarlehensverträgen für unzulässig erklärt hatte, musste sich das höchste deutsche Zivilgericht nun mit den Darlehensgebühren von Bausparkassen für Bauspardarlehen befassen. Auch hier hat der BGH entschieden, dass die Darlehensgebühren unzulässig sind.

mehr lesen

Fachanwälte in Bürogemeinschaft

Baurecht Bankrecht Medizinrecht Arbeitsrecht Verkehrsrecht


 

Aktuelles finden Sie im

DR. AUSTRUP RECHTSANWÄLTE

FREIHEIT WOLFSBERG 3

59348 LÜDINGHAUSEN

Telefon: 0 25 91 / 50 70 50

Telefax:   0 25 91 / 50 70 55

E-Mail:   info@rae-austrup.de